Folgende Tätigkeiten werden unter anderem von unserem Büro durchgeführt:


Baugrunduntersuchungen

Beim Kauf eines Grundstücks spielt die Beschaffenheit des anstehenden Untergrunds oft eine kaufentscheidende Rolle. Durch einen schlechten Untergrund können bei der Errichtung des geplanten Gebäudes kostspielige Überraschungen auftreten. Ein hoher Grund- oder Hangwasserspiegel sowie setzungsempfindliche oder organische Bodenschichten haben Auswirkungen auf die Gebäudefundierung. Eine Begutachtung des Untergrunds und eine fachkundige Stellungnahme des Geotechnikers ermöglichen einen Wissensvorsprung beim Kauf oder Verkauf einer Immobilie. Folgende Tätigkeiten werden von uns durchgeführt:

  • Aufnahme und zeichnerische Darstellung von Baggerschürfen

  • Durchführung und Aufnahme von Rammkernsondierungen

  • Durchführung und Auswertung von schweren Rammsondierungen DPH lt. ÖN EN ISO 22476-2 zur Ermittlung der Tragfähigkeit des Untergrundes

  • Durchführung von Versickerungsversuchen lt. ÖN B 4422-2 zur Bestimmung der Durchlässigkeit des Untergrunds;

  • Ausschreibung und Betreuung von Aufschlussbohrungen

  • Grundlegende Charakterisierung von Bodenaushub lt. DVO 2008

  • Ausarbeitung einer geotechnischen Stellungnahme mit Angabe vom Bodenkennwerten wie Bodenpressung, Bettungsmodul etc. zur statischen Dimensionierung des Bauwerkes



Gebäudefundierungen und Verdichtungskontrollen

Oft ist die Abnahme des Fundierungsplanums eines Bauwerks durch einen Geotechniker erforderlich. Im einfachsten Fall soll nur die durchgeführte Verdichtung des Untergrunds nachgewiesen werden. Bei setzungsempfindlichem oder organischem Untergrund kann jedoch auch ein Bodenaustausch oder eine Tiefenfundierung erforderlich sein. Diese Spezialtiefbauarbeiten sind dann von einem Geotechniker zu projektieren. Folgende Tätigkeiten werden von uns durchgeführt:

  • Durchführung von Lastplattenversuchen nach ÖN B 4417 zur Abnahme des Fundierungsplanums

  • Anordnung von Bodenaustausch, Prüfung und Freigabe des Schüttmaterials

  • Projektierung, Ausschreibung und Dimensionierung von Pfahlfundierungen z.B. duktile Rammpfähle, Micropfähle, Großbohrpfähle, Betonstopfsäulen etc.

  • Projektierung, Ausschreibung und Dimensionierung von Bodenverbesserungsmassnahmen wie z.B. Rüttelstopfsäulen oder  Rütteldruckverdichtung


Böschungs-, Baugruben- und Felssicherungen


Speziell in dicht bebauten, innerstädtischen Gebieten, oder bei steilen Hanggrundstücken sind oft temporäre oder dauerhafte, steile Hanganschnitte notwendig – tiefe Baugrube. Befinden sich direkt an der Grundstücksgrenze zusätzlich Bestandsgebäude der Nachbarn ist eine Baugrubensicherung notwendig. Im Idealfall kann die Böschungssicherung verankert ausgeführt werden. Auch unverankerte Baugrubensicherungen, z. B. wenn die betroffenen Nachbarn einer Fremdgrundbenützung nicht zustimmen, sind technisch möglich. Weiters sind ggf. Felssicherungen notwendig, um Grundstücke und Zufahrtsstraßen vor Steinschlag und Felssturz zu schützen.  Folgende Tätigkeiten werden von uns durchgeführt:

  • Dimensionierung und Ausschreibung von Baugrubensicherungen wie Spritzbetonnagelwände, Bohrpfahlwände, Spundwände, Berliner Verbau etc.

  • Dimensionierung und Ausschreibung von dauerhaften Hanganschnitten oder Böschungssicherungen in Lockergesteinsböden oder im Fels, wie Bewehrte-Erde-Konstruktion, Holzbohlenwände, Krainerwände, Steinschlichtungen, Felsvernetzungen, Felssicherungen etc.

  • Durchführung einer geotechnischen Fachbauleitung während der Herstellungsphase


Grundwassernutzung/ Brunnendimensionierung, Bauwasserhaltungen und Geothermie

 

Grundwasser kann einerseits mittels Nutzwasserbrunnen, z.B. zum Bewässern von Feldern oder als Trinkwasser gefördert oder aber für thermische Zwecke (Kühlung und Heizung von Gebäuden mit Wärmepumpe etc.) verwendet werden. Die Entnahme und Rückgabe von Grundwasser ist nach dem Wasserrechtsgesetzt 1959 bewilligungspflichtig. Wasserechte werden zeitlich befristet im Wasserbuch eingetragen. Ein positiver Wasserrechtsbescheid kann ohne Einreichprojekt eines Geotechnikers nicht erlangt werden. Werden Baugruben bis unterhalb des Grundwasserspiegels abgeteuft, ist eine Bauwasserhaltung erforderlich. Auch die kurzzeitige Absenkung des Grundwasserspiegels und die Einleitung in einen Vorfluter bedürfen einer wasserrechtlichen Bewilligung. Folgende Tätigkeiten werden von uns durchgeführt:

  • Projektierung, Dimensionierung und Ausschreibung von Nutzwasserbrunnen sowie Grundwasserentnahmen und Rückgaben für thermische Zwecke (Grundwasserwärmepumpen). Zusammenstellung der Unterlagen zur Bewirkung einer wasserrechtlichen Bewilligung

  • Geotechnische Bauaufsicht während der Herstellung

  • Projektierung und behördliche Einreichung von Tiefenbohrungen zum Betrieb von Sole-Wärmepumpenanlagen

  • Projektierung, Dimensionierung und Ausschreibung von Bauwasserhaltungen

  • Durchführung der behördlich vorgeschriebenen geotechnischen Bauaufsicht. Erstellung eines Schlussberichts


Siedlungswasserwirtschaft – Versickerungen

Niederschlagswässer auf neu geschaffene, versiegelte Oberflächen wie Dach- und Verkehrsflächen sind lt. Leitfaden der Tiroler Siedlungs- und Industriewasserwirtschaft schadlos auf eigenem Grund zur Versickerung zu bringen. Bei der Neuerrichtung von Bauwerken wird das in der Regel im Baubescheid niedergeschrieben. Ab einer gewissen Größe der versiegelten Oberfläche muss das Versickerungsprojekt wasserrechtlich zusätzlich eingereicht und genehmigt werden. Nur in Ausnahmefällen darf Niederschlagswasser retendiert in eine Vorflut abgeleitet werden. Folgende Tätigkeiten werden von uns durchgeführt:

  • Ermittlung der Sickerfähigkeit des anstehenden Untergrunds

  • Herstellung des Kontaktes mit der zuständigen Behörde bzw. mit den zuständigen Amtssachverständigen

  • Ausarbeitung eines genehmigungsfähigen Versickerungsprojekts zur Einreichung bei der Behörde

  • Dimensionierung von Rohrrigolenversickerungen, Rasenmulden, Sickerschächten und ähnlichen

  • Dimensionierung eines Retentionsbauwerkes zur gedrosselten Einleitung in eine Vorflut

  • Geotechnische Baubegleitung während der Herstellung der Versickerungsbauwerke

  • Ausarbeitung eines Schlussberichts zur Anzeige der Fertigstellung bei der Behörde


Alpinbau, Dammbau, Wasserbau, Laborversuche

Bei der Neuerrichtung oder Wiederverleihung von Beschneiungsteichen im Hochgebirge ist eine geotechnischen Betreuung in enger Abstimmung mit dem Projektsgeologen notwendig. Auch im Wasserbau sind z. B. zur Errichtung von Dammbauwerken Standsicherheitsberechnungen, Materialeignungsprüfungen oder Fremdüberwachung von Ausführungsarbeiten erforderlich. Folgende Tätigkeiten werden von uns durchgeführt:

  • Durchführung und Auswertung von Untergrunderkundungen im unwegsamen Gelände

  • Betreuung von Aufschlussbohrungen

  • Bestimmung der Bodenkennwerte durch die Veranlassung und Auswertung von Laborversuchen (Triaxialversuche, Rahmenscherversuche, Sieb- und Schlämmkornverteilung etc.)

  • Durchführung von Standsicherheitsberechnungen von Dammbauwerken lt. ÖN EN 1997-1 oder ON B 4433

  • Durchführung von Verdichtungskontrollen im Hochgebirge

  • Durchführung und Dokumentation der Fremdüberwachung von Ausführungsarbeiten (Geotechnische Bauaufsicht)

  • Geotechnische Betreuung des Projekts in der Einreich-, Ausführung und Kollaudierungsphase

  • Erstellung eines Schlussberichts